Studierlinks: Finanzierung Studium

Nicht erst seit der Einführung der Studiengebühren in vielen deutschen Bundesländern müssen sich Studienwillige Gedanken über die Finanzierung ihres Studiums machen. Wer nicht das Glück hat, von seinen Eltern voll finanziert zu werden, sollte erst einmal klären, inwieweit er/sie BAföG berechtigt ist.

Wer vor seinem Studium schon Geld verdient hat, dem fällt es häufig sehr viel schwerer, sich in die Rolle des armen Studenten/der armen Studentin zu begeben, was z.B. auch bedeutet, dass man sich nur noch eine kleine Wohnung und auch kein Auto leisten kann. Natürlich lässt sich das alles weiterhin finanzieren, wenn man neben dem Studium arbeitet, aber das bleibt in den meisten Fällen natürlich auch nicht ohne Auswirkungen auf das Studium. Vollzeit Studiengänge, wie der Name schon sagt, füllen mit Vor- und Nachbereitungen sowie den Klausurvorbereitungen die ganze Woche aus. Wer also einen oder mehr Tage die Woche arbeitet, ist entweder sehr schlau oder muss die fürs Studium verlorene Zeit am Wochenende nachholen.

Am besten beginnen Sie Ihre Finanzierungsgedanken mit einer detaillierten Aufstellung der Kosten, die bei Ihnen während des Studiums anfallen werden wie z.B.: Miete, Mietnebenkosten, Telefon, Internet, Versicherungen, Abos, Mitgliedschaften, etc.

Auch in Deutschland gibt es mittlerweile einige Studienstipendien, aber für diese muss man häufig zu den Top 10 oder eher sogar Top 5 der Studierenden gehören. Aber man sollte sich auf jeden Fall mal kundig machen und findet ja vielleicht eine geeignete Nische.

Linktipps zur Finanzierung des Studiums

Und die Top Bücher zur Finanzierung des Studiums bei amazon.de